Ein Hoch auf den "First Look"

Christina & Midja

Hej ihr Lieben,

steckt ihr vielleicht grad mitten in euren Hochzeitsvorbereitungen? Oder wollt ihr bald heiraten? Ist der große Tag schon komplett von vorne bis hinten durchgeplant oder seid ihr noch auf der Suche nach einem richtig guten Zeitplan? Beschäftigen euch grad Fragen wie: "Wann machen wir die Portraitfotos?", "Was machen wir, damit die Gäste nicht so lange warten müssen?" oder ähnliches? Jaja, eine Hochzeit zu planen ist schon nicht so ohne...

Aber vielleicht kann ich euch mit einem Punkt weiterhelfen: Kennt ihr schon den sogenannten First Look (ja, ich mag diese englischen Begriffe auch nicht sonderlich, aber mir ist kein anderer Begriff dafür bekannt, also nennen wirs einfach weiterhin so, ok?;))?

Der First Look ist EUER Moment. Der Moment, wo ihr euch das erste Mal als Braut und Bräutigam seht. Ein Moment, der nur euch gehört, ganz allein (mal abgesehen von der überaus sympathischen Fotografin;)).

Dabei machen wir gemeinsam vorher einen Ort aus (vielleicht sogar ein Ort mit einer besonderen Bedeutung für euch wie das erste Date, der erste Kuss,...), an dem ihr euch dann zum ersten Mal begegnet. Meist ist es so, dass der Bräutigam irgendwo wartet und sich dann auf ein Zeichen umdreht, während seine Braut auf ihn zugeschritten kommt... oder sie tippt ihn von hinten auf die Schultern und dann darf er sich umdrehen oder oder oder... Eurer Fantasie ist dabei quasi keine Grenzen gesetzt. Das schönste am First Look ist, dass ihr wirklich Zeit habt, euch in Ruhe anzuschauen! Meist sehen sich die Brautpaare sonst vor dem Altar das erste Mal und dann sehen euch aber auch alle anderen zum ersten Mal: "Und? Weint er?", "Man kann sie hinter dem Pastor gar nicht richtig erkennen...", "Oh, die Blumenmädchen sind ja süß..." Ihr merkt schon: so toll und besonders der Moment des Hereinschreitens in die Kirche auch ist, man ist auch immer etwas angespannt und abgelenkt, weil alle Augen auf einen selbst gerichtet sind. Ganz anders beim First Look: hier habt ihr die Möglichkeit euch immer wieder und ganz in Ruhe anzuschauen: "Wow! Dieser Rückenausschnitt!?", "Oh, die Kette ist doch von deiner Oma?!", "Wie wundervoll sind bitte deine Blumen im Haar!"... All das ist tatsächlich in der Kirche eher schwierig mitzukriegen, da man die ganze Zeit damit beschäftigt ist, vor lauter Aufregung halbwegs mitzubekommen an welcher Stelle man nochmal aufstehen muss... ;)

Und das Beste ist: keiner der Gäste in der Kirche muss ja wissen, dass ihr euch schon gesehen habt. Der Moment wird dadurch nicht weniger wichtig oder emotional. Es wird nur einfach sehr viel enspannter für euch, weil ihr EUREN Moment schon hattet... und nachher müsst ihr euch auch keine Gedanken mehr darüber machen, dass die Gäste wegen der Paarbilder zu lange warten müssen... Also, vielleicht ist es ja auch für euch und euren großen Tag eine Überlegung wert?!

 

So, und nun zeig ich euch auch mal ein paar Bilder von so einem First Look:

Liebe Freunde von uns, nämlich die wunderbare Christina und ihr Midja, haben sich im Sommer in der Nähe von Hannover getraut, wo die beiden aufgewachsen sind. Das erste Treffen fand an einem See, ganz in der Nähe ihrer Elternhäuser statt. Ich hatte Christina schon während des Fertigmachens begleitet und wir sind dann gemeinsam zum See gefahren, wo Midja schon ungeduldig auf seine Braut wartete... Es war ein unvergesslich schöner und emotionaler Moment, als die beiden sich zum ersten Mal sahen und ich bin so froh, dabei gewesen zu sein.

Und nun schaut selbst, wie wunderbar so ein First Look sein kann! Ich bin immer noch ganz verliebt in die Bilder <3






Und auf dem Weg zur Kirche lag dann noch dieses super Distelfeld. Bin so froh, dass ich die zwei davon überzeugen konnte, hier auch noch kurz Bilder zu machen. Diese Farben! Mega schön, oder?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Alle Fotos und Texte auf dieser Homepage sind Eigentum von Maren Pokroppa Photographie und dürfen nicht ohne vorheriges Einverständnis verwendet werden.