New York, New York!

Teil 2

So, hier ist wie versprochen Teil 2 meines kleinen Reiseberichts aus New York City (falls ihr Teil 1 verpasst haben solltet: hier entlang!)

Eines meiner persönlichen Highlights der Reise war eine Acapella-Band, die vor den Stufen des Metropolitan Museums gesungen hat. Die Männer hatten so unglaublich tolle Stimmen und haben so für Stimmung gesorgt, dass wir uns sofort dazu gesetzt und den Männern stundenlang zugehört haben. So konnte man es echt aushalten: in der Sonne bei 20 Grad, toller Musik, nebenan ein Eiswagen... Perfekt! Und dann wurd ich auch noch zum Tanzen aufgefordert und hab mit einem der Sänger eine heiße Sohle aufs Pakett (bzw. den Bürgersteig) gelegt. Sehr cool:) Leider hat Katrin vor lauter Aufregung vergessen, dass die Kamera schon lief und hat dann leider "aus" statt "an" geschaltet, aber hej, die schönsten Erinnerungen hat man doch eh im Herzen, oder?;)

Weiter ging unser Spaziergang durch den Central Park und man, das Ding ist echt groß! Am nächsten Tag sind wir nochmal komplett mit den Fahrrädern durchgefahren und es ist echt beeindruckend wie mitten zwischen all den Wolkenkratzern einfach so ein riesen großer Park mit Felsen, Bäumen, Seen gebaut wurde...




Ein weiteres Highlight war definitiv der Besuch der Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center! Man war das beeindruckend, diese riesige Stadt von oben zu sehen. Bin kurz vor Sonnenuntergang rauf und konnte dann noch schön Fotos im Hellen machen. Da es da oben doch deutlich frischer war als unten, bin ich dann nochmal kurz zwei Stockwerke runter und hab mich da in so nem Aufenthaltsraum aufgewärmt und als ich dann 20min später wieder hoch bin, war ich echt geflasht! Es war auf einmal stockfinster und überall waren die Lichter angegangen - Hammer! Also, ich kann jedem nur empfehlen kurz vor Sonnenuntergang aufs Rockefeller Center zu gehen. Das ist atemberaubend!



20 Minuten später...


Am nächsten Tag ging´s dann durch Chinatown und Little Italy zur Brooklyn Bridge. Das ist ja auch so was, was man immer nur im Fernsehen sieht und unbedingt mal live hin möchte... Und zack, auf einmal sind wir da und überqueren die Brücke von Manhatten nach Brooklyn. War echt cool. Wir hatten aber auch einfach Bombenwetter! Als ich gelandet bin waren es 2 Grad und dann ist es täglich wärmer geworden bis es nachher sogar 25 Grad warm war und wir selbst im Sommerkleid ins Schwitzen kamen... Und das mitten im März!? Da hätte auch noch Schnee liegen können. Also echt Glück gehabt! Als wir am anderen Ende der Brück ankamen, haben wir entweder etwas übersehen oder die Stadt New York hat echt mal gründlich was versemmelt bei der Planung der Brücke?! Wir mussten erst ca 1km  an der Straße entlang rein nach Brooklyn laufen, um dann wieder den ganzen Weg zurück zur Promenade zu gehen, wo ja eigentlich alle Touris hinwollen?! Total sinnlos! Und bei Sonne und 25 Grad ohne Schatten auch echt nervig... Aber gut, wir sind ja irgendwann angekommen und konnten den tollen Blick auf Manhatten genießen! Und uns bei nem ordentlichen Hotdog (über Preise reden wir hier nicht...;)) erholen. Als wir unter der Brücke entlang gingen, hatte ich auch noch ein ganz persönliches Highlight, als die kleine Summer, gerade ein Jahr alt, strahlend auf mich zugelaufen kam und nachdem ich dann ein bisschen mit ihrer Mama gequatscht habe, immer auf meinen Arm kuscheln wollte. Sooo süß! Nachdem ich meine beiden kleinen Jungs mittlerweile natürlich schon ganz schön vermisst habe, hab ich das echt genossen...

So, das war´s mit meinem kleinen New York-Bericht! Ich hoffe, es hat euch gefallen und ein klitzekleines bisschen Fernweh ausgelöst?! ;)

Was soll ich noch sagen!? New York war der Hammer! Ich komme wieder! Definitv.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Alle Fotos und Texte auf dieser Homepage sind Eigentum von Maren Pokroppa Photographie und dürfen nicht ohne vorheriges Einverständnis verwendet werden.